INSTITUT          LOGISTIKRECHT          PROJEKTE          VERÖFFENTLICHUNGEN          VERANSTALTUNGEN          HOCHSCHULE          START
Institut > Personal
zurück
Prof. Dr. jur. Thomas Wieske

Professor im Studiengang Transportwesen/ Logistik an der Hochschule Bremerhaven. Lehrgebiet Transport-/ Versicherungs- und Wirtschaftsrecht.
Geburtsjahr 1958

Ausbildung

  • Studium: 1978 - 1984 Universität Hamburg, Freiburg i.Br.; Rechtswissenschaft, Politische Wissenschaft.
  • Erstes juristisches Staatsexamen: 1984
  • Promotion: 1995 - Universität Hamburg
  • Referendariat: 1985 - 1988 beim Oberlandesgericht in Hamburg
  • Stationen bei dem Rechtsdienst der Bürgerschaft der FHH; der New Yorker Seerechtskanzlei Haight Gardener; der Hamburger Kanzlei Nolte & Löwe.
  • Großes juristische Staatsexamen: 1988

Berufsweg

  • 1989 - 1998 Rechtsanwalt beim Landgericht in Hamburg
  • 1989 - 1994 Justiziar bei der Firma Kühne & Nagel ( AG & Co. ) Hamburg; Prokurist
  • 1994 - 1998 Syndikus der Kühne & Nagel Management AG Schindellegi, Schweiz
  • 1998 Geschäftsführer der Kühne & Nagel Reisbüro GmbH
  • 1998/ 99 Leiter Management Development der Kühne & Nagel Gruppe mit Sitz in Hamburg
  • 1999 - 2009 Aufsichtsratsvorsitzender der Fluss-Schiffahrts- Kontor GmbH, Hamburg
  • Seit 1999 - Professor an der Hochschule Bremerhaven, Studiengang Transportwesen / Logistik
  • Vorsitzender des Ak Rechts im VdWT
  • Seit 2003 Direktor des Instituts für Logistikrecht & Riskmanagement

Fächer

  • Grundlagen des Rechts
  • Handels- und Gesellschaftsrecht
  • Transport- und Versicherungsrecht
  • Internationales Transportrecht
  • Rechtsfragen der Logistik
  • Produkthaftungsrecht
  • EDV und Recht

Veröffentlichungen
Bücher

  1. "Bedarf der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg einer verfassungsrechtlichen Verankerung der Richtlinienkompetenz?" Duncker & Humblot, Berlin; 1996;
  2. "Transportrecht schnell erfasst", Springer-Verlag, Heidelberg, 2002;
  3. Das deutsche Frachtrecht, in Transport- und Logistikrecht, Euroforum Verlag, 2005;
  4. Probleme und Chancen durch Logistikverträge, Euroforum Verlag, 2005;

Beiträge in Büchern und Sammelwerken:

  1. Gabler Lexikon ( Hrsg. Klaus/Krieger): LOGISTIK, 3. Aufl., Wiesbaden, 2004; Schwerpunktbeitrag: Logistikverträge;
  2. Praxishandbuch Logistik ( Hrsg. Pradel/ Süssenguth/Piontek), 11.8.4 Vertragsgestaltung/ Rechtliche Probleme bei Logistikverträgen/ Deutscher Wirtschaftsdienst/ Wolters Kluwer Deutschland, 2005;
  3. Riskmanagement in der Logistik (Hrsg. Hector): Rechtliche Rahmenbedingugen der Logistik ? zum Begriff der Logistik, den Formen der Vereinbarung und den Logisik-AGB, Deutscher Verkehrs-Verlag, 2006;

Artikel:

  1. ZParl 12/ 1988: Hamburg zwischen Tradition und Erneuerung. Zu den Vorschlägen der Stadtstaaten- Kommission für eine Verfassungsreform;
  2. Der Spediteur, 1995, S. 172 ff.: Haben sich die ADSp im Zeitalter der Logistik überlebt?;
  3. DVZ Nr. 122, 11.10.2001: Das Risiko für normalen Schwund liegt beim Versender.
  4. Transportrecht 05/ 2002, S. 177 ff.: Rechtliche Probleme bei Logistikverträgen;
  5. Versicherungsrecht34/ 2002, S. 1489 ff.: Zukunft der ADSp;
  6. Transportrecht 10/ 2003, S. 383 ff.: Die Verwendung der Kapitel I bis VI des Budapester Abkommens über den Vertrag über die Güterbeförderung (CMNI) als Modell europäischer Binnenschifffahrtsbedingungen;
  7. Transportrecht 5/ 2005, S. 206 ff. : Logistikzusatzleistungen und Fernabsatz;
  8. Logistik inside, 3/ 2005, S. 60 f.: Postzusteller auch Produktberater;
  9. Logistra 6/2005, S. 47 f.: Risiko Rückrufaktion;
  10. Logistra 10/2005, S. 47 f.: Zu hoch gestapelt;
  11. Sicherheitshalber 4/2005, S. 44 ff.: Nur Bote oder schon Berater